Sensationeller Punktgewinn beim Tabellenführer

Wider der menschlichen Natur brach die erste Vertretung von Boxberg in den frühen sonntäglichen Morgenstunden in Richtung Endgegner namens Großnaundorf auf. Mit dem Rücken zur Wand stehend hatte man sich keine allzugroße Chancen gegen die bisher ungeschlagenen Topspieler ausgemalt, doch wie es unser schöner Sport so mit sich bringt hat jeder die Möglichkeit über Sieg und Niederlage selber zu entscheiden. Sensationeller Punktgewinn beim Tabellenführer weiterlesen

Ferienbeginn und Ende der 1.Halbserie in den Nachwuchsklassen des Kreises Görlitz

Nachdem unsere Gemeinschaft in den beiden vergangenen Jahren im Kinder- und Jugendbereich des Kreises Görlitz den Mannschaftsmeistertitel erobert hatte, wussten alle, in diesem Jahr werden kleinere Brötchen gebacken. Hannes, Ben und Alex haben erfolgreich den Weg in die Männermannschaften gefunden und große Fußtapfen hinterlassen. Aber die Nachfolger müssen sich nicht verstecken. Zusammen mit Jänkendorf ist Boxberg der einzige Verein, der sich bei den Kindern und in der Jugend an den Meisterspielen in der Kreisliga beteiligt.

Kreisliga Kinder: Die teilnehmenden Vereine enden 5 km vor Görlitz bzw. Löbau. Der Süden des Kreises ist „kinderlos“.Unsere Mannschaft hat bei zwei Unentschieden noch kein Spiel verloren und liegt hinter Niesky in Lauerstellung. Aber Vorsicht, Dauban kann noch allen ein Bein stellen (s. Tabelle).

Kreisliga Jugend St. Nord: Endlich hat man sich entschlossen in einer doppelten Runde in zwei Staffeln zu spielen. Damit  werden die Fahrtkosten erheblich minimiert. Die Staffelsieger ermitteln den Meister. Dazu werden wir nicht gehören, denn unserer Mannschaft fehlt noch die Abgeklärtheit. Aber noch steht eine Serie aus (s. Tabelle).

Vorschau: Am 2.April findet in Boxberg die Endrunde um die Mannschaftsmeisterschaft des Spielbezirks Ostsachsen statt. Dann sind auch Hannes und die Zwillinge wieder mit dabei. Wir wollen unsere Spitzenposition verteidigen. Schließlich haben wir im Vorjahr sensationell Bronze bei den Landesmeisterschaften geholt!!!              

 WoSch.

 

Roland Steppat

05. Juni 1951 – 19. Januar 2017

Wir trauern um unseren langjährigen Sportfreund, Mitglied der Sektion Tischtennis von Traktor Uhyst und der TTG 64 Boxberg, immer engagiert und zuverlässig, der viele Kilometer fuhr, um seiner Mannschaft zu helfen, der mit seinen Ecken und Kanten stets seine Meinung vertrat und mit fachkundigen Rat unsere Nachwuchsarbeit unterstützte.

Du wirst uns fehlen.

Unser tröstendes Mitgefühl gehört seiner Ehefrau Alice und seinen Kindern.

Sportfreundinnen, Sportfreunde und Vereinsleitung der TTG 64 Boxberg

Schluss mit lustig! Wittichenau, helau!

Zum lang erwarteten Spiel gegen den ärgsten Konkurrenten aus der Karnevalshauptstadt Wittichenau traf man sich am vergangenen Samstagnachmittag in der Tischtennishochburg zu Boxberg. Die Nerven waren zum Zerreissen gespannt, was sich auch in der Zuschauerkulisse wiederspiegelte. Knapp 20 Ultras haben sich bei winterlichen Außentemperaturen in der heimischen Baude eingefunden.

Schluss mit lustig! Wittichenau, helau! weiterlesen

Frohes Fest und guten Rutsch!

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

die Vorweihnachtszeit ist auch eine Zeit der Besinnung und der Rückschau auf die vergangenen Monate. Unser Sportjahr 2016 war geprägt durch zahlreiche Erfolge. Besonders im Nachwuchsbereich konnten wir das Niveau in Ostsachsen mitbestimmen. Dabei sind der 3. Platz bei den Schülermannschaftsmeisterschaften von Sachsen und die zweimalige Teilnahme von Hannes an den Landestitelkämpfen besonders hervorzuheben. Großen Dank deshalb an alle, die die Trainingsarbeit unterstützt haben. Mit dem Einsatz unserer jungen Spieler in den verschiedenen Mannschaften haben wir eine erfreuliche Stabilisierung erreicht.

Ich bedanke mich auch bei den Eltern und unseren treuen Sponsoren, die diesen Prozess vielfältig gefördert haben.

Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest und freue mich mit euch auf ein gesundes neues Jahr mit Erfolgen in der Schule, im Beruf  und im Sport.

Diese Wünsche schließen auch unsere tapferen Gegner ein mit denen wir gemeinsam die Freude an unserem geliebten Sport teilen.

Wolfgang Schnabel